Bildungsminister Spaenle ernennt Klaus Vietze zum Ministerialbeauftragten für die Fachober- und Berufsoberschulen in Nordbayern - "Bindeglied zwischen Schule und Ministerium"

"Bildungsbiographien von FOS-/BOS-Absolventen als vielsagende Beispiele für Durchlässigkeit und Teilhabechancen des bayerischen Schulwesens"

MÜNCHEN. Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle hat Klaus Vietze zum neuen Ministerialbeauftragten für die Berufliche Oberschule (Fachober- und Berufsoberschulen) in Nordbayern ernannt. Er ist damit als Ministerialbeauftragter (MB) für die Fachoberschulen (FOS) und die Berufsoberschulen (BOS) in den Regierungsbezirken Unterfranken, Mittelfranken und Oberfranken zuständig.

Minister Spaenle sagte: "Mit Klaus Vietze übernimmt ein langjähriger Pädagoge und eine erfahrene Leitungspersönlichkeit die Aufgabe des Ministerialbeauftragten für die Berufliche Oberschule in Nordbayern. Auf die weitere Zusammenarbeit mit ihm freue ich mich." Der Minister umriss die wichtige Rolle der Ministerialbeauftragten: "Die Ministerialbeauftragten sind Bindeglieder zwischen Schule und Ministerium und stehen den Fachober- und Berufsoberschulen als wertvolle Ansprechpartner in allen schulischen Fragen beratend und unterstützend zur Seite. Ihnen kommt in der Schulaufsicht, ?beratung und -entwicklung eine besondere Bedeutung zu."

Bildungsminister Dr. Spaenle würdigte dabei auch die wertvolle Arbeit der Beruflichen Oberschule: "Die Bildungsbiographien der jungen Menschen an den  Fachober- und Berufsoberschulen sind vielsagende Beispiele für die Durchlässigkeit und Teilhabechancen im bayerischen Schulwesen. Mehr als vierzig Prozent aller Hochschulzugangsberechtigungen werden derzeit über den beruflichen Weg erworben, die meisten davon an einer Beruflichen Oberschule. Auch daran sieht man:  Die Fachober- und Berufsoberschulen in Bayern leisten sehr wichtige und qualitätvolle Arbeit."

Klaus Vietze hat nach dem Studium der Betriebswirtschaft und der Wirtschaftspädagogik mit dem Zweitfach Sozialkunde zehn Jahre an der Staatlichen Fachoberschule Kulmbach unterrichtet. Von 1995 bis 1999 war er an das Kultusministerium abgeordnet und dort in der Abteilung für Berufliche Schulen tätig. Im Schuljahr 1999/2000 war er Mitarbeiter der Schulleitung an der FOS/BOS Kulmbach, bevor ihm im Jahr 2000 die Leitung der Staatlichen FOS/BOS Bayreuth übertragen wurde. Seit 2015 war Vietze Ministerialbeauftragter für die Berufliche Oberschule in Ostbayern.

Als neuer Ministerialbeauftragter für die Berufliche Oberschule in Nordbayern wird Leitender Oberstudiendirektor Klaus Vietze gleichzeitig als Schulleiter der Beruflichen Oberschule Erlangen, Staatliche Fachoberschule und Berufsoberschule, fungieren. Er folgt in seiner neuen Funktion dem langjährigen Ministerialbeauftragten Hansjörg Bosch nach, der zum Schuljahresende in den Ruhestand getreten war.

Carolin Völk, Stellv. Pressesprecherin, Tel. 089 2186 2526                                                 

Zugriffe: 781

VLB Verband der Lehrer an beruflichen Schulen in Bayern e.V.
Dachauer Straße 4 Ι 80335 München Ι Telefon 0 89-59 52 70 Ι Telefax 0 89-5 50 44 43 Ι Email info(at)vlb-bayern.de                      © 2017 VLB Verlag e.V.