coreldraw graphics suite x7 student price 3ds max 2017 autocad architecture 2017 autocad architecture 2017 oem license to buy autocad lt

Lehrergesundheit Bayern - Das Individuelle Gesundheits-Management (IGM )

Das Individuelle Gesundheits-Management (IGM) - ein Lebensstilkonzept zur Früherkennung, Vermeidung und Selbstbehandlung von Herz-Kreislauf-, Stoffwechsel- und Stresserkrankungen für Lehrerinnen und Lehrer

Hintergrund

Das Individuelle Gesundheits-Management (IGM) ist ein Projektangebot der Ambulanz und Tagesklinik für Naturheilkunde und Gesundheitsförderung der Technischen Universität München (TUM) sowie einem Netzwerk von angeschlossenen Kurorten in Bayern (Campus IGM). Diesem Projektangebot liegt eine Kooperation zwischen der TUM und der im abl zusammengeschlossenen Lehrerverbände BPV, BRLV, KEG und VLB - sowie den Krankenversicherern DBV und Debeka - zugrunde. Die Initiative Lehrergesundheit Bayern wurde bereits im Frühjahr 2010 erstmals gestartet. Im Sommer 2010 wurde jedoch klar, dass für eine erfolgreiche Durchführung ein bayernweites Netzwerk von Anbietern notwendig wird. Das Programm steht ab Juni 2012 im Rahmen des neu geschaffenen Netzwerks verschiedener Kurorte in Bayern mit Bad Füssing, Bad Tölz, Bad Wörishofen, Bad Kötzting, Bad Kissingen, Bad Alexandersbad und der Ambulanz in München zur Verfügung.

Die Ziele des Individuellen Gesundheits-Managements (IGM)

Übergewicht, Herz-Kreislauf- und Stoffwechselkrankheiten sowie deren Folgeerkrankungen betreffen zunehmend mehr Menschen. Ebenso steigen die Zahlen für stressbedingte Gesundheitsstörungen wie depressive Symptome, Angst- und Schlafstörungen oder psychosomatische Beschwerden. Viele der Betroffenen leiden unter deutlichen Einschränkungen der Lebensqualität. Das salutogenetische Potential des Einzelnen bezüglich Bewegung, Ernährung und Stressverarbeitung, das eine unverzichtbare Grundlage der Lebensqualität darstellt, wird allerdings häufig nicht genutzt. Es ist offensichtlich, dass es effektiverer pädagogischer Konzepte zur besseren Einbindung eines gesundheitsfördernden Lebensstils im Alltag der Menschen bedarf, um die Lebensqualität und – falls nötig – den medizinischen Behandlungserfolg zu optimieren.

Das Individuelle Gesundheits-Management (IGM) ist ein webbasiertes pädagogisches Konzept für Gesunde und Kranke in Verbindung mit persönlichen Betreuungsangeboten, die gleichermaßen und speziell für Lehrkräfte der vom abl vertretenen Schulen entwickelt worden sind. Es berücksichtigt die ganztägige Arbeitszeit und Arbeitsbeanspruchung der/des engagierten Lehrerin/Lehrers, die häufig hohe psychische Belastung und kann auf der Grundlage der zur Verfügung stehenden Zeit individuell genutzt werden.

Das IGM stärkt die Gesundheit und Leistungsfähigkeit und erhöht damit die Lebensqualität und  Zufriedenheit in allen privaten und beruflichen Lebensbereichen. Zudem beugt das Programm der Entstehung oder den Folgeschäden von Diabetes mellitus, Bluthochdruck und Stresserkrankungen vor. Wenn bereits Krankheiten oder Folgeschäden vorliegen, dienen die Lebensstilempfehlungen des Programms der Begleitung einer einer fachärztlichen Betreuung.

Die Gesundheitsprüfung – der Einstieg in das Individuelle Gesundheits-Management (IGM)

Für die Gesundheitsprüfung werden die Gesundheitsdaten (Körpergewicht, Körpergröße, Bauchumfang und Blutdruck) erfasst und das Risiko für Diabetes, Bluthochdruck und Burnout mittels Fragebögen erhoben. Das Ausfüllen der Fragebögen geschieht online in einem Gesundheitsportal (www.viterio.de) der Ambulanz und Tagesklinik für Naturheilkunde und Gesundheitsförderung des Klinikums rechts der Isar (Technische Universität München). Die Fragebögen nehmen ungefähr 15 Minuten in Anspruch. Die Datensicherheit ist durch die Verwendung von anonymen Zugangscodes gewährleistet.

Der Gesundheitsbericht – das individuelle Risikoprofil

Das Ergebnis der Gesundheitsprüfung wird in Form eines Gesundheitsberichtes rückgemeldet. Dieser Bericht enthält

  • genaue Angaben zu den individuell vorliegenden Risikofaktoren,
  • das Angebot einer ärztlichen Beratung zum Ergebnis der Gesundheitsprüfung,
  • eine Instruktion über die weiteren Schritte des IGM und
  • das Angebot einer persönlichen Betreuung des/der IGM-Teilnehmer/in.

Insgesamt 1000 Lehrerinnen und Lehrer der im abl zusammengeschlossenen Verbände können das Programm über die Anforderung von Gutscheinen bei ihrem jeweiligen Verband kostenlos nutzen. Alle anderen Lehrkräfte können Zugangsdaten unter der Adresse

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

kostenpflichtig anfordern. 

Eine selbstständige Nutzung – ohne persönliche Betreuung - des IGM ist prinzipiell möglich und empfohlen.

Das IGM kann prinzipiell ohne persönliche Betreuung durchgeführt werden. Im Sinne eines „blended-learning-Ansatzes“ ist jedoch die Kombination aus Internet und persönlicher Betreuung zu empfehlen. Diese besteht zur Einführung in das Selbstlernprogramm aus ein- oder zweitägigen Einführungsseminaren und zwei zusätzlichen Beratungsgesprächen (Telefon oder persönlich). Weitere Hinweise finden sich nachstehend unter „Ablauf des IGM und persönliche Betreuung“.

Zeit-Stimmungs-Analyse

Eine nachhaltige Veränderung des eigenen Lebensstils setzt die Erkenntnis voraus, welche Bereiche des eigenen Lebens, des Bewegungs-, Ernährungs- und Stressverarbeitungs-Verhaltens als belastend und welche als positiv empfunden werden. Diese komplexe Betrachtung kann mit Hilfe der so genannten „Zeit-Stimmungsanalyse“ in adäquater Weise durchgeführt werden. Dies geschieht im Idealfall über eine Selbstbeobachtung von Tätigkeiten in Freizeit und Beruf und der damit verbundenen Gefühle und Stimmungen - über mehrere Tage. So können Stressoren und Zeitfresser entdeckt, aber auch Kraftquellen bewusst gemacht werden.

Das Instrument der „Zeit-Stimmungs-Analyse“ beinhaltet private und berufliche Tätigkeiten. Letztere entsprechen den typischen Lehreranforderungen und wurden in einem Konsensusprozess von den abl-Verbänden festgelegt. Die Dokumentation der „Zeit-Stimmungs-Analyse“ kann entweder direkt im Portal (www.viterio.de) oder über den Umweg der Papierdokumentation erfolgen. Durch die Dokumentation im Portal erhalten die Nutzer grafische Auswertungen ihrer individuellen Zeit- und Stimmungsprofile.

Im Rahmen der persönlichen Betreuung erhalten die Nutzer Erläuterungen und Hilfestellungen, um Fehler in der Durchführung der Zeit-Stimmungs-Analyse zu vermeiden.

7-Tage-Selbstbeobachtung

Nach der Zeit-Stimmungs-Analyse sollte die so genannte 7-Tage-Selbstbeobachtung durchgeführt werden. Dabei können das eigene Bewegungs- und Ernährungs-Verhalten, das Körpergewicht, der Bauchumfang und der Blutdruck beobachtet und dokumentiert werden. Es liegt auf der Hand, dass nicht alle Aspekte für alle Teilnehmer gleich wichtig sind. Daher ist auch für die 7-Tage-Selbstbeobachtung eine persönliche Betreuung zur Festlegung der bedeutsamen Aspekte des eigenen Verhaltens zu empfehlen.   

Die individuelle Lebensstil-Empfehlung

Die Lebensstilempfehlung besteht aus differenzierten Trainingspaketen zu Selbstbeobachtung, Bewegung, Ernährung, Selbsthilfetechniken und Stress-Management und startet mit einem Basistraining über zunächst 12 Wochen. Die Beachtung der Lebensstilempfehlung ist selbstverständlich über das Basistraining hinaus über mindestens ein Jahr sinnvoll.  Erst nach Durchführung der Zeit-Stimmungs-Analyse und der 7-Tage-Selbstbeobachtung kann die individuell sinnvolle Lebensstiländerung selbst erkannt und/oder mit Hilfe einer Beratung festgelegt werden. Dabei spielen das Risikoprofil, das Beschwerdebild und die persönlich festgelegten Veränderungswünsche der Teilnehmer eine Rolle. Im Idealfall wird im Rahmen der persönlichen Betreuung des IGM auch eine ärztliche Abwägung erfolgen, welche Aspekte der Lebensstil-Empfehlung innerhalb der folgenden 12-Wochen (Basistraining) betont werden sollten.

Ablauf und persönliche Betreuung des IGM

Die IGM-Teilnehmer können sich bei der Durchführung der geschilderten Teilschritte des IGM auch persönlich betreuen lassen. Dazu können mit Hilfe eines Anmeldeformulars, das dem Gesundheitsbericht beiliegt oder im Gesundheitsportal, so genannte Betreuungspakete (I und II) zur Einführung gebucht werden. Für die Betreuungsangebote stehen im Rahmen der Initiative „CAMPUS-IGM“ in ganz Bayern folgende Kurorte zur Verfügung: Bad Kötzting, Bad Füssing, Bad Griesbach, Bad Tölz, Bad Wörishofen, Bad Kissingen und Bad Alexandersbad. 

Betreuungspaket I umfasst 1 Gesundheitstag als Einführungsseminar (Sa) bei einem standortnahen CAMPUS IGM-Partner und 2 telefonische/ambulante Beratungsgespräche. Betreuungspaket II umfasst 2 Gesundheitstage als Einführungsseminar (Fr/Sa) bei einem standortnahen CAMPUS IGM-Partner und 2 telefonische/ambulante Beratungsgespräche.

Ablauf des IGM mit persönlicher Betreuung

Im Rahmen der Gesundheitstage erlernen die Teilnehmer/innen, wie sie Ihre Lebensanforderungen eine Zeit lang systematisch beobachten und diese Erkenntnisse als Grundlage für ein erfolgreiches Gesundheits-Selbstmanagement nutzen können.

Nach Gesundheitsprüfung, Zeit-Stimmungs-Analyse und Selbstbeobachtung findet das Erstge-spräch mit einem Gesundheitsberater statt. In diesem Gespräch wird festgelegt, welche Lebensstilveränderungen im Rahmen des IGM angezeigt sind.

Die Ziele werden zunächst für einen Zeitraum von 12 Wochen („12-Wochen-Basistraining“) definiert. Die 7. Woche wird als Intensivtraining empfohlen, das zuhause oder als begleitete Gesundheitswoche in den Kurorten durchgeführt werden kann. Ziele des Intensivtrainings sind entweder das Gewichts- oder Stress-Management.

Das Basistraining wird begleitet von den Angeboten „Sprechstunde Lebensstil und Gesundheit“ und „Praxis Lebensstil und Gesundheit“. Die „Sprechstunde Lebensstil und Gesundheit“ ist eine Vortragsreihe zu gesundheitsrelevanten Themen. Die „Praxis Lebensstil und Gesundheit“ ver-mittelt in Form von Kursen und Gesundheitswochen gesundheitsrelevante Selbsthilfetechniken. Nach Beendigung des 12 Wochen Basistrainings wird zur Erfolgskontrolle ein weiteres Mal eine Selbstbeobachtung durchgeführt und die Ergebnisse und weiteren Schritte in einem zweiten Beratungsgespräch mit einem Gesundheitsbetreuer besprochen. Der langfristige Erfolg des Lebensstiltrainings wird gesichert durch die Anpassung der Trainingsschwerpunkte an die individuellen Erfordernisse in jeweils dreimonatlichen Abständen.

Kosten

Die Nutzung des elektronischen Gesundheitsportals des IGM ist im Rahmen der „Initiative Lehrergesundheit Bayern“ für 1.000 Lehrerinnen und Lehrer kostenfrei. Die Kosten für die persönliche Betreuung zur Einführung in das Programm sind projektgebunden vergünstigt.

Die Projektpreise für die Betreuungspakete zur Einführung sind der nachstehenden Übersicht zu entnehmen.

Betreuungspaket I - Euro 150,00

  • 1 Gesundheitstag als Einführungsseminar (Sa) bei einem standortnahen CAMPUS IGM-Partner
  • 2 telefonische/ambulante Beratungsgespräche

Betreuungspaket II - Euro 300,00

  • 2 Gesundheitstage als Einführungsseminar (Fr/Sa) bei einem standortnahen CAMPUS IGM-Partner
  • 2 telefonische/ambulante Beratungsgespräche

Die Kosten für die Durchführung von Kursen oder Gesundheitswochen der jeweiligen Standorte sind dem Gesundheitsportal zu entnehmen.

Teilnahme am Individuellen Gesundheits-Management (IGM) – ohne Betreuung

Interessierte kontaktieren einfach den für sie zuständigen Berufsverband über die entsprechende E-Mail-Adresse:

Bayerischer Philologenverband:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bayerischer Realschullehrerverband:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Katholische
Erziehergemeinschaft:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Verband
der Lehrer an beruflichen Schulen in Bayern: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Interessierte, die keine Mitgliedschaft in einem der genannten Berufsverbände haben, wenden sich an folgende Adresse:      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Korrespondenzadresse der Autoren:

Prof. Dr. med. Dieter Melchart, Dr. med. Axel Eustachi
Kompetenzzentrum für Komplementärmedizin und Naturheilkunde (KoKoNat)
Klinikum rechts der Isar
Technische Universität München
Kaiserstraße 9
80801 München

Zugriffe: 9496

VLB Verband der Lehrer an beruflichen Schulen in Bayern e.V.
Dachauer Straße 4 Ι 80335 München Ι Telefon 0 89-59 52 70 Ι Telefax 0 89-5 50 44 43 Ι Email info(at)vlb-bayern.de